FLORA

Wie bereits bei der Darstellung der 4 Lebensräume (Biotope) erläutert, sind die Standortfaktoren für die im Planungsbereich vorkommende Vegetation sehr variantenreich. Rechnet man noch die Habitate (Kleinst-Biotope) hinzu so ergibt sich für die Artenvielfalt ein breites Spektrum standortbedingter Entwicklungsmöglichkeiten.  Dies zeigt sich auch in einer entsprechend hohen Artenvielfalt innerhalb der einzelnen Lebensräume. Die Bilddokumentation zeigt diese Artenvielfalt und zwar unterteilt in: Vegetations-Bilder, Gehölz-Flora und Kraut-Flora. Zu einem späteren Zeitpunkt wird diese Dokumentation auch noch mit Fotos der Moos-, Pilz- und Flechten-Flora ergänzt. 

 

Die Fotos sind in alphabetischer Reihenfolge des wissenschaftlichen Namens angeordnet. Mit diesen botanischen Namen lässt sich im Internet oder in einschlägiger Literatur sehr gut über die Pflanzen weiter recherchieren. Unter Quellen finden sich Literaturhinweise und Links.  Auf den Bildunterschriften der  Fotos sind die jeweiligen Lebensbereiche (Habitate) vermerkt. Hinzu kommt noch das Aufnahme-Datum des Fotos. Aktuell dokumentiert sind ca. über 100 Pflanzenarten (Stand Juli 2019). Diese Artenzahl wird sich aufgrund der ständigen Kartierungen und Fortschreibung mit Sicherheit noch weiter erhöhen. 

Vegetationsbilder

Anhand der Vegetationsbilder ist die Artenvielfalt der einzelnen Lebensräume sehr gut ablesbar. Die Bilder zeigen aus mehr oder weniger großen Geländeausschnitten viele Pflanzenarten, welche miteinander in Vergesellschaftung leben. Innerhalb einer Vegetationsperiode (Frühjahr bis Herbst) wechselt das Erscheinungsbild ein und desselben Geländeausschnitts sehr deutlich. Ein schönes Beispiel eines sich wechselnden Erscheinungsbildes bieten die Ufermauern des Kultushafen. Während der Blüh-Zeiten ist hier ein Farbwechsel von dem gelb-blühenden Färberwaid, über den blau-blühenden Großen Ehrenpreis bis zu den gelb und rosa blühen Mauerpfefferarten zu beobachten. Für die Bestimmung der einzelnen Pflanzenarten bieten die Blühzeiten somit optimale Zeitpunkte. Dies bedeutet für die fotografische Dokumentation häufige Begehungen und Beobachtungen vor Ort. 

Gehölzflora

Unter dem Begriff Gehölzflora sind alle verholzten Pflanzen zu verstehen. Egal ob Baum, Strauch, Halbstrauch, Kletter- oder Schlingpflanze. Alle hier dokumentierten Pflanzen fallen unter einer dieser Kategorien. Da in den einzelnen Lebensräumen keinerlei Nadelgehölze vorkommen finden sich in dieser Auflistung nur Laubgehölze. Weitere Informationen zu der Gehölzart finden sich in den jeweiligen Bildunterschriften.

Krautflora

Die viele Pflanzenfamilien, Gattungen und Arten umfassende Krautflora besitzt den höchsten Artenreichtum. Dieser ist jedoch, wie bereits vorher erwähnt, immer in Abhängigkeit mit den Standortfaktoren des Lebensraumes zu sehen und zu beurteilen. Unter den dokumentierten Arten finden sich mehrjährige und einjährige Kräuter sowie auch Gräser. Die Dokumentation gestaltete sich mitunter sehr schwierig und zeitaufwendig, galt es doch die besonders charakteristischen Bestimmungsmerkmale zu erkennen und im Foto festzuhalten. Zeitgleich entstanden dabei auch die Blütenfotos mit den bestäubenden Insekten. Diese Bilder finden sich unter Fauna (Insekten).